Die Verleihung des Integrationspreises 2016 fand im Kulturzentrum PROGR statt. In Anwesenheit der Nominierten, Preisstifterinnen und -stifter, Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik und weiteren Interessierten ehrte Gemeinderätin Franziska Teuscher die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner.

Der Brunnadere-Lade

Dem Quartierladen drohte Ende 2011 die Schliessung. Dank einer grossen Solidaritätswelle und der spontanen Unterstützung durch die Quartierbevölkerung konnte der Laden gerettet werden. Heute steht der «Brunnadere-Lade» auf eigenen Füssen und hat sich mittlerweile zu einem kleinen, beliebten Quartiertreffpunkt entwickelt. Zudem ist der Laden eine Ausbildungs- und Arbeitsstätte für Migrantinnen und Migranten. Jedes Jahr wird eine Vorlehrstelle und alle zwei Jahre eine Lehrstelle vergeben.

Das Projekt «wegeleben»

Das Projekt «wegeleben» möchte die WG- Kultur auch für geflüchtete Menschen zugänglich machen. Damit leistet «wegeleben» einen wichtigen Beitrag zur deren Integration. Das Projekt startete im April 2015 als private Initiative und hat sich mittlerweile zu einem schweizweiten Netzwerk entwickelt.

zurück